Freigebige Zuwendung

 

Begriff aus dem Schenkungsteuerrecht, der objektiv eine unentgeltliche Bereicherung des Zuwendungsempfängers und subjektiv den Bereicherungswillen des Zuwendenden voraussetzt (§ 7 Abs. 1 Nr. 1 ErbStG).

Das Schenkungsteuerrecht nennt als Grundform der Schenkung nicht die "Schenkung im Sinne von § 516 BGB", sondern den eigenständigen Begriff der "freigebigen Zuwendung", um die Besteuerung wirtschaftlich gleichwertiger Sachverhalte nicht von der Einordnung unter den zivilrechtlichen Schenkungsbegriff abhängig zu machen.

So reicht für eine "freigebige Zuwendung" im Sinne des Steuerrechts der einseitige Wille des Zuwendenden, eine Sache unentgeltlich zuzuwenden.

Im Zivilrecht müsste zur Wirksamkeit der Schenkung noch die Annahme des Geschenks erklärt werden (§ 516 BGB).

Der steuerrechtliche Begriff der "freigebigen Zuwendung" ist damit weiter als der zivilrechtlich Schenkungsbegriff, der nur einen Unterfall der freigebigen Zuwendung darstellt.

Erbrechts-Kanzlei

Ruby, Schindler & Wirich

Kanzlei Schwarzwald Paradiesgasse 1
78050 Villingen-Schwenningen
Telefon: 07721 / 63450
Telefax: 07721 / 992238

Kanzlei Württemberg Waldtorstr. 23
78628 Rottweil
Telefon: 0741 / 1752867
Telefax: 0741 / 9410

Kanzlei Bodensee Höllturmpassage 5
78315 Radolfzell
Telefon: 07732 / 9389724

Gerhard Ruby
Fachanwalt für Erbrecht
Testamentsvollstrecker (DVEV)
Mediator (DAA)

Dr. Andreas Schindler
Rechtsanwalt
Master of Laws (LL.M.)

Dr. Alexander Wirich
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Mediator

Erbrechts-Kanzlei Ruby
info@ruby-erbrecht.de
 


Verbände / Kooperationen
Bürozeiten / Lageplan
Impressum


 

we_pathMitglied
we_pathMitglied
we_pathWissenschaftliche Beiräte der ZErb
we_pathMitglied im DVEV und zeritfizierter Testamentsvollstrecker